Blick in die Friedenskirche Mönchengladbach

Die Seifert-Orgel mit ihrem wunderbaren Prospekt ist sowohl für den Besucher als auch für die Gottesdienstgemeinde der zentrale Blickfang in der Raumgestaltung der Friedenskirche in der originalen Raumkonzeption von 1892.

Protestantisch-liturgisch bilden hier Taufbecken, Abendmahlstisch, Kanzel und Orgel eine Einheit.

Die Seifert-Orgel von 1904 ist nach Einschätzung der Ev. Kirche im Rheinland im Blick auf ihre Qualität als Instrument, ihren hervorragenden Erhaltungszustand und als einzig original erhaltene romantische Orgel in ev. Kirchen in der Region ein denkmalwürdiger Glücksfall für die Kirchenmusik.

Heute sind diese Orgeln wieder sehr begehrt.

Die Erhaltung eines uns anvertrauten Denkmals ist eine Aufgabe unserer Kirchengemeinde.

Der gemeinnützige Orgelbauverein unterstützt die Friedenskirchengemeinde finanziell bei der Restaurierung, Verbesserung, Erhaltung und Pflege der Seifert-Orgel in der Evangelischen Friedenskirche Mönchengladbach. Darüber hinaus setzt er sich auch für die Erhaltung und Pflege der anderen im Eigentum der Gemeinde befindlichen Orgeln im Paul-Schneider-Haus in Pesch, im Karl-Immer-Haus in Bettrath und im Albert-Schweitzer Haus in Hardt ein.

Orgelbauverein der Evangelischen Friedenskirchengemeinde Mönchengladbach e.V.