Orgelbauverein der Evangelischen Friedenskirchengemeinde Mönchengladbach e.V.
Zur Geschichte der romantischen Seifert-Orgel

Drei Phasen/Schichten:

1. 1892 Firma Oberlinger (Windesheim bei Bad Kreuznach)
2. 1903/1904 Firma Seifert (Köln / Kevelaer)
3. Veränderungen ab 1930, dem Zeitgeist angepasst/"aufgehellt"
(Furtwängler & Hammer, Hannover)

In den 60iger Jahren wird die Orgel stillgelegt.

Versuche in den 80iger Jahren, die Orgel zu restaurieren, scheitern.
Das Instrument wird von Orgelexperten als erhaltenswert und als denkmalwürdig bezeichnet, weil es in guter bis sehr guter Qualität ausgeführt worden ist.

Gründung eines Arbeitskreises Orgel

Kontaktaufnahme mit dem Landeskirchenamt und erster Ortstermin Dez. 2014.

Inspektionen der Orgel 2015, 2016, 2017. Erstgutachten 2015.

Leistungsverzeichnis Ende 2016 vom Orgelsachverständigen des Landeskirchenamtes (OSV A. Pumpa)

Informationsabend zur Orgel für die Gemeinde (Friedenskirche, 30.06.2017)

Ausschreibung und Angebote der Orgelbauer

Presbyterium beschließt die Restauration der Seifert-Orgel und beauftragt den Orgelbauer Martin Scholz, Mönchengladbach

Gründungsversammlung eines Orgelbauvereins am 02.12.2017
(Verabschiedung der Satzung, Wahl des Vorstandes, Eintragung des Vereins ins Vereinsregister am AG MG, Anerkennung des Finanzamtes MG Gemeinnützigkeit)